100 Jahre Bergbahn – 100 Jahre Skizunft Wildbad – die großen Jubiläen fanden 2008 statt. Nicht ganz so alt wie die Skizunft ist die älteste Veranstaltung des Vereins, das Wildbader Fassdaubenrennen.

Der Skilauf war in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts allgemein bekannt. Aus finanziellen Gründen Jedoch konnten sich die Wildbader Kinder keine Ski leisten und so betrieben sie das Rutschen auf dem Schnee auf Fassdauben. Fassdauben sind gebogene Fassbretter, die eine ähnliche Form wie richtige Ski haben, aber wesentlich kürzer und in ihrem Gebrauch anders zu handhaben sind. Ein guter Skifahrer ist also keineswegs auch ein guter Fassdaubenritter, was man beim Ausprobieren der bis zu ein Meter langen und gleichmäßig gebogenen Fassbretter recht schnell merkt.

1923 machte ein Pforzheimer Fabrikant, der in Wildbad in der Bätznerstraße wohnte, aus der Not eine Tugend: er lud alle Wildbader Kinder zu einem Wettbewerb mit Fassdauben ein und stiftete für den Sieger ein Paar Ski. Dies war in jener Zeit ein toller Preis, und die Beteiligung der Schuljugend war entsprechend groß.

Im Jahr danach übernahm der „Wintersportverein Wildbad“ die Durchführung dieser Veranstaltung, und bereits im Dezember 1926 verrät eine Zeitungsanzeige etwas über die „Fassdaubenritter“ und das Fassdaubenrennen, nämlich, dass nur 9 – 12Jährige daran teilnehmen dürfen. Jahr für Jahr wurde dann – mit Ausnahme der Kriegs- und der ersten Nachkriegsjahre – regelmäßig das Fassdaubenrennen durchgeführt, bei dem sich allerdings inzwischen die Regeln etwas geändert haben.

Anstieg nach dem StartSturz vor dem Ziel

Heute dürfen nicht nur 9-12jährige Wildbader Schüler teilnehmen, sondern zu der Wildbader Traditionsveranstaltung ist jedermann und –frau zugelassen, Alter, Geschlecht und Herkunft spielen also keine Rolle.

Das Wildbader Fassdaubenrennen auf dem Sommerberg ist in Deutschland das Einzige dieser Art. Ein sportlicher Wettbewerb, der für Allrounder geeignet ist, denn es gibt dabei einen Langlauf, eine Abfahrt und die Überwindung zweier kleinere Schanzen zu meistern, um das Ziel zu erreichen.

Auch in der Schweiz gibt es Fassdaubenrennen, allerdings als Gaudiveranstaltung für Gäste, die dann unterwegs noch einen Schnaps trinken oder andere wenig sportliche Aktionen erledigen müssen.

Die Skizunft Wildbad, die regelmäßig – bei entsprechender Schneelage – das Fassdaubenrennen veranstaltet, betont den sportlichen Charakter dieses einmaligen Wettbewerbs.

Fassdaubenrennen

Nicht vergessen, es gibt Bedingungen für die Fassdauben:

  • Gleichmäßig gebogen in der Form von Fassbrettern
  • Nicht länger als 100 cm
  • Keine feste Backenbindung, sondern Befestigung mit Riemen, Schnur oder anderem Material.

Auch wer nur mit einer Fassdaube ins Ziel kommt, wird gewertet! Da die Skizunft inzwischen einen Bestand an Fassdauben hat, kann man diese auch beim Verein gegen 20 Euro Pfandausleihen.

Das Fassdaubenrennen 2017 findet am 22. Januar statt. Start ist um 14 Uhr.

Die Anmeldung zum Rennen ist online über das Formular unten möglich.

Online-Anmeldeschluss ist Samstag 18 Uhr.